Nachteile vermeiden wenn UK nicht mehr EU ist.

Vermeiden Sie Nachteile im UK, wenn Sie keine EU Bürger mehr sind.
Als EU Bürger können alle Menschen mit britischem Pass noch ohne Probleme Grundstücke und Häuser in Deutschland kaufen. Es geht sogar mit Bargeld, aber der deutsche Zoll kontrolliert natürlich die Herkunft des Geldes.
Eine lohnende Investition nach dem Brexit in Deutschland wäre der Kauf von Ferienwohnungen in der Tourismus Region Nordfriesland, Schleswig-Flensburg. Es ist die Region, wo einst die Wikinger ihre Handelsrouten begannen. ( Haithabu, Hedeby, Heathaby)
Auf der Westseite haben wir die Nordsee mit unzähligen Unterkünften, auf der anderen Seite ist die Ostsee mit nicht weniger Domizilen. Im Angebot sind Objekte von ca. 100000 bis mehrere Millionen Euro. Die Lage und die Ausstattung spielen eine Rolle.
Bedenken Sie, dass bei Erwerb einer Immobilie in einer geschichtsträchtigen Gegend ihr Geld nicht weniger wird, sondern im Laufe der Zeit der Wert des Grundstückes steigt. Objekte, die zu Zeiten der DM 200000 DM kosteten werden heute zu 500000 Euro angeboten. Berühmte Ferienplätze wie Sylt, St. Peter Ording, Dagebüll bringen es auf Vermietungen von bis zu 250 Tage im Jahr. Das generiert Mieteinnahmen, die mit einfacher Vermietung nicht zu erzielen wären. Es gibt also gleich nach dem Investment schon laufende Einkünfte.
Wir arbeiten seit fast 30 Jahren in dieser Region als Betreuer von Ferienwohnungen für Kunden aus ganz Deutschland. Wir sorgen für die pünktliche Reinigung der Unterkünfte, für Handwerker bei Reparaturen, für Bettwäsche und sind Ansprechpartner für viele Belange der Urlauber, die Fragen aller Art haben. Wenn Sie investieren wollen und fragen haben, dann machen Sie eine Notiz im Gästebuch.

Saugroboter Spielzeug oder Werkzeug?


Ist ein Saugroboter Spielzeug oder Werkzeug. Das wollte ich herausfinden als ich mir diesen Dirt Devil (Schmutzteufel) bei Lidl kaufte. In einem Büro hatte ich eine schöne glatte Laminatfläche und ließ das Gerät laufen, ohne mich viel um die Gebrauchsanweisung zu kümmern. Manche Leute sagen ja auch „Handbuch“ dazu. Von den 90 Seiten sind aber nur 30 Seiten deutsch und davon sind bestimmt 20 Seiten Lobeshymnen, Warnhinweise oder Behördendünnschiß. So steht z. B. wörtlich darin: „Verboten ist das Saugen von Menschen, Tieren, Pflanzen!“


Überrascht war ich, als das kleine Ding zu laufen anfing und nach jedem Anstoßen an ein Hindernis nach immer der gleichen Seite auswich und weiter saugte. Auf diese einfache Weise lief es die freie Fläche ab und saugt alle kleinen Partikel ein, die im Wege lagen. Akkustisch machte es sich auch deutlich bemerkbar, aber nicht so stark wie ein normaler Sauger. Aber auch da gibt es ja Unterschiede von flüstern bis gröhlen. Die ersten Minuten der Roboterarbeit waren so faszinierend für mich, dass ich ganz vergaß, das „Handbuch“ zu lesen. Schließlich griff ich danach und war sehr erstaunt, dass es richtig verständlich und einfach aufgebaut war. (Abseits des o. a. Buchstabenmülls). Die Beiträge und Zeichnungen erklären eigentlich alles und ich finde, wenn etwas gut ist, dann muss man das auch sagen. Im Heftchen findet man auch den Hinweis auf die Waschbarkeit des Filters.
Nun zu dem Saugroboter selbst: Tatsächlich kriecht er fleißig in alle Ecken und Winkel eines Raumes, umter Schränke und Regale mit genügend Bodenfreiheit, um Stuhl-, Tisch-, Schrank- und Regalbeine herum und saugt auf, was es packen kann. Wenn man die kleine Ansaugöffnung betrachtet, muss man natürlich Abstriche machen. Große Papierschnipsel oder schwere Teile wie Steinchen oder Metallteile kann es nicht einsaugen. Dafür kann es auch nicht passieren, dass man einen Kronenkorken einsaugt und die Öffnung verstopft. Bei so einem kleinen Maschinchen kann man auch nicht erwarten, dass es kiloweise Staub einsammelt. Man muss den Behälter eben öfter mal leeren.
Brav macht der Saugroboter auch vor Stufen halt und stürzt nicht die Treppe herunter. Was mich zum Erstaunen gebracht hat, ist im Video zu sehen. Die beiden gegenläufigen Besenbürsten schoben einen CD Umschlag unter einem alten Schreibtisch hervor. Schlucken konnte der Libero ihn nicht, aber schubsen. Lustig, nicht wahr? Was er nicht kann: Er kann keinen normalen Staubsauger erstzen; er kann keine großen oder schweren Gegenstände saugen; er kann nicht große Mengen an Staub schlucken. Wegen der preiswerten Bauweise kann man ihn wohl auch nicht auf langflorige Teppiche schicken. Was er gut kann: Er kann den, die Hausfrau / mann entlasten, indem er in jede Ecke kriecht und saugt. Auch unter dem Sofa oder unter dem Bett; er kann das allein und selbstständig machen; er fährt sich auch in komplizierten „Fußbödenlandschaften“ nicht oft fest.

Schließzylinder wechseln

Irgendwann lässt sich der Schlüssel nicht mehr so leicht im Schloß umdrehen. Irgend etwas scheint im Schließzylinder zu klemmen. Meistens ist das bei Einfamilienhäusern an der Haustür oder an den Toilettentüren der Fall. Natürlich könnte man den Schlüsseldienst rufen, aber grade da tummeln sich zur Zeit, sagen wir mal, Geschäftsleute mit sehr ungünstigen Tarifen. Dann ist es Zeit zum Schließzylinder wechseln.
Da geht man in den Baumarkt und holt sich einen neuen Zylinder und dann: Selbst ist der Mann, die Frau!
Zunächst sollte man die Dicke des Türblatts messen, damit der neue Schließzylinder die gleiche Länge hat, die der alte hatte. Da ist aber heute viel genormt, ein Bereich, in dem Vorschriften nicht sinnlos sind.
Gesamtansicht Halteschraube

Wenn Sie die Stärke der Tür messen, dann bitte die Blenden Über dem Schlüsselloch an beiden Seiten mit einrechnen. Auf dem rechten Bild wird gezeigt, an welcher Schraube man drehen muss. Beim Losdrehen ist die Richtung gegen den Uhrzeiger. Die Schraube ist bei guten Schlössern entweder verchromt oder aus Messing. Meist geht sie leicht zu drehen, weil sie ja ständig im Trocknen sitzt.
Auf dem linken Bild ist die Länge der Schraube zu sehen. Es muss wirklich eine Weile geschraubt werden, ehe man diese herausnehmen kann. Rechts ist der komplette Zylinder zu erkennen. Man muss, um ihn herauszubekommen, den Schlüssel im Schloss haben und ihn so drehen, dass der Schließriegel bündig mit dem Zylinder-Körper ist, wie auf dem Foto zu sehen. Das erfordert beim Anfänger etwas Fummeln, aber schließlich geht es. Sie werden sehen.
Auf dem Bild links unten erkennen sie auch das Schraubloch, aus dem die lange Messingschraube herausgedreht wurde.
Auch sieht man nun den Schließzylinder vollständig ausgebaut. Sofort erkennt man auch, wie man den neuen Zylinder schließen muss, damit man ihn einbauen kann. Der schwarze Riegel in der Mitte muss nach unten zeigen, bzw. mit dem Zylinderkörper fluchten.

lange Schraube Zylinder raus Auf dem rechten Bild erkennt man jetzt die Länge der Schraube im Vergleich zu einem Kugelschreiber.
Der Einbau des neuen Zylinders mit gleicher Länge geschieht in umgekehrter Reihenfolge: Erst den Schlüssel einstecken und drehen, bis der Riegel fluchtet. Dann das Ganze ins Schlüsselloch einführen und nun versuchen, die Halteschraube in das richtige Loch zu bekommen. Dafür ist sie etwas angespritzt und nach einigen Versuchen klappt es.

Länge stimmt
Wenn man oder frau nun alles richtig gemacht hat, dann muss die Länge des Zylinders außen auf jeden Fall mit der Tür abschließen, sonst macht man es Einbrechern zu einfach. Im eignen Haus innen mag das keine große Rolle spielen, aber an der Haustür sollt man dringend darauf achten.

Ein Beispiel für verschiedene Schließzylinder:

 

Man kann sich auch z. B. in mehrere Türen gleichschließende Zylinder einbauen, damit man mit einem Schlüssel in mehrere Räume kommt. Ein Beispiel dafür ist der letzte Link.
lange Schraube Zylinder raus

Glatte Flächen, Glas und Kacheln

Wussten Sie eigentlich, dass die meisten privaten Unfälle im Haushaltpassieren? Dabei sind nicht wenige beim Fenster putzen. Gerade da, weil man oft auf Stühle oder Tische steigt, um ganz oben auch sauber machen zu können. Für junge Frauen oder Männer ist es kaum ein Problem, wenn sie sich bei Stürzen mal eine Beule holen oder auch ein Knochenbruch heilt schnell wieder zu. Bei älteren Damen, vor allen jenen, die Osteoporose als Krankheit „auserkoren“ haben, kann so ein Sturz tragische Folgen haben.
Lesen Sie hier, was der Master of Desaster Ihnen rät, damit alles im wahrsten Sinne glatt und sauber ausgeht.
Fangen wir mal mit dem Werkzeug an. Es gibt in jedem Laden oder auch Baumarkt bestimmte Werkzeuge, die eigentlich gerade für Hausfrauen gedacht sind. Das sind z. B. solche Geräte im Bild rechts, die beileibe nicht schlecht oder unbrauchbar sein müssen. Im Grunde sind sie aber nicht so günstig zu haben, dass man sich auch nicht gleich Profi-Werkzeug für das Geld kaufen könnte. Das sieht dann z. B. so aus , wie auf dem zweiten Bild zu sehen ist. Amateurwerkzeug

Da kann alles ausgewechselt werden und selbst für das Abziehergummi gibt es Meterware als Ersatz. Wenn der Textilpuschel zum Einwaschen nicht mehr schön ist, kauft man auch den neu; allerdings kann man ihn sehr oft waschen. Der größte Vorteil ist aber, dass man dieses Werkzeug an eine Stange stecken kann und diese dann auf fast beliebige Höhen auszieht. So vermeidet man das unfallträchtige Steigen auf Trittleitern und Stühle.
Stangen statt Leitern
Die Stangen gibt es in verschiedenen Grundlängen, manche sind einfach ausziehbar, manche dreifach und erreichen dann eine Lange von 6 Metern oder mehr. In den meisten Fällen reicht für den Hausgebrauch eine einfache 1,25 m Alustange, die man auf 2 m teleskopieren kann. Wenn man sich also so ausgerüstet hat, dann braucht man noch einige fusselfreie Lappen, einen Universalreiniger – wir empfehlen Multi-Star- , dem man bei kalten Temperaturen etwas Spiritus beigibt, – und einen Eimer, denn auch das Anmachwasser muss irgendwo transportiert werden. – Hier muss ich schnell noch einfügen, dass man gerade bei Fenstern und Spiegeln sehr oft zuviel Reinigungsmittel nimmt. Dann entstehen Schlieren auf den glatten Flächen. Gut geeignet sind Eimer in Rechteckform, die sich leichter tragen lassen und auch den Fensterwascher in seiner ganzen Länge aufnehmen können.
So ausgerüstet kann man seine Heldentaten beginnen. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass Rahmen und Fensterbänke mitgereinigt werden müssen. Nichts sieht häßlicher aus, als ein sauberes Fenster mit einem schmuddeligen Rahmen. Wenn man seinen Fensterwascher schön ins Seifenwasser eingetaucht hat, dann kann es losgehen. Man sollte beim Einseifen recht flott vorgehen, denn beim Abziehen muss immer eine kleine Wasserwelle geschoben werden, damit keine Schlieren und Streifen auf dem fertigen Stück Fenster entstehen.
Die Mischung

Reicht weit hoch.
Man kann schön auf diesem Foto erkenen, wie man mit einer Verlängerung ganz leicht bis an die Oberkante des Fensters und an den oberen Rahmen herankommt. So kann einfach alles gewaschen werden. Selbst mit dieser einfach teleskopierbaren Stange kann man auch als „kleine(r)Frau (Mann)“ bis fast 3 m hoch reichen. Auf jeden Fall ist es weniger gefährlich als Leitern, Gerüste und Hocker.
Ganzes Fenster
Rechts oben erkennt man Nadja, wie sie das große Fenster ganzflächig einseift. Sie achtet darauf, dass dabei auch der Fensterrahmen genug Seifenlauge abbekommt. Natürlich läuft zuerst einmal viel an den unteren Rand des Rahmens und dort kommt beim Abziehen auch noch etwas
dazu.

Nach dem Einseifen kümmern wir uns jedoch zunächst um den oberen Fensterrahmen. Wenn wir nämlich mit dem Abzieher arbeiten wollen, dann müssen wir darauf achten, dass uns kein Dreckwasser auf die saubere Scheibe tropft. Dann brauchten wir nämlich gar nicht erst so große Mühe aufwenden. Jetzt kommt der Lappen, oder besser mehrere saubere Lappen ins Spiel. Damit wird der obere Rahmen trocken gewischt, damit die Tropferei aufhört.
Lappen Links kann Nadja mit Hilfe der Stange den oberen Rahmen trocken wischen, damit die Glasfläche schön abgezogen werden kann. Direkt in die Hand
Daneben zeigt Nadja, dass man das Profiwerkzeug auch direkt in die Hand nehmen kann. Es ist keineswegs so, dass man die Teleskopstange dazu verwenden muss . Der Abzieher, der Wascher und natürlich der Trockenlappen können bei niedrigen Bauteilen auch bequem direkt in die Hand genommen werden. So macht man Fenster um Fenster und die Haus- oder Balkontüren und wenn man sehr gut geübt hat und die Fensterhöhe zur Körpergröße passt, dann kann man auch in pendelnden Bewegungen in einem Zug das Fenster putzen. Das geht sekundenschnell und wird mindestens ebensogut wie das streifenweise Abziehen. Der Vorteil ist auch, dass man den Abzieher nicht nach jeder abgezogenen
Bahn abwischen muss, sondern nur einmal nach dem fertigen Fenster. Wie schon erwähnt, muss auch dabei immer genügend Lauge vor dem Abzieher anfallen.
Abziehen
Auf dem linken Bild fängt Nadja nun an, Bahn um Bahn des großen Fensters abzustreifen. Dabei ist es wichtig, dass nach jeder Bahn der Abziehgummi trocken gewischt wird, da sonst der Dreck der abgezogenen Bahn auf den neuen Absatz im Fenster gebracht wird. Man sieht auch hier, wie unsere Kollegin einen Lappen in der Hand behält, damit sie sich nicht nach jedem Abziehen einen neuen nehmen muss.
Hier nun noch einmal eine Teleskop-Verlängerungsstange wie sie in jedem Profi-Fachgeschäft zu kaufen ist. Die 15 oder 20 Euro sind absolut gut angelegt. Profiwerkzeug

Man kann an Hand der Steine, die ca. 25 cm hoch sind erkennen, dass das Werkzeug eingeschoben nur ca. 1,25 m lang ist. Ausgezogen ist es 2 m und wenn man seine Körpergrösse mit Armen noch hinzuzählt, dann ist man bei fast 4m Höhe. Für einen normalen Haushalt oder in einem Einfamilienhaus reicht das aus. Dann kann man vielleicht auch mal wieder ein Fenster putzen, dass ungünstig über einem Kellereingang, im Treppenhaus oder sonstwo angebracht worden ist. Nicht immer haben Architekten vorausgesehen, wie ihre elegant plazierten Lichteinlässe geputzt werden können.
Stangen
Haben Sie es gemerkt? kein Wort über „Superglasrein“, „Spiegelblitz“ oder ähnliche Mittel wurde hier verloren. Sie sind sicher nicht schlecht, aber auch nicht besser als ein Universalreiniger. Außerdem kaufen Sie dabei kein Wasser, was Sie ja selbst hinzufügen. Nur bei Frost sollte man unbedingt an Spiritus denken. Wenn auf eine große Glasscheibe eine Eisschicht gefriert, dann kann man besser mit dem Putzen aufhören. Ja, bei hartem Frost kann die Scheibe sogar durch die Temperaturdifferenz springen.

Unterkante
Ganz unten sammelt sich der Schmutz bei Einwaschen wie auch beim Abziehen. Daher muss der untere Fensterrand sowie die Sohlbank und innen eben die Fensterbank abschließend sauber abgewischt werden. Dann ist das Fenster fertig. – Einfach mal probieren. Viel Spass.

Viele Leser, die mit grüner Seife ihre Fenster und Glasflächen geputzt haben, haben sich über Streifen und Schlieren beschwert. Das liegt schlicht daran, dass zuviel Hochkonzentrat verwendet wurde. Konzentrierter Reiniger sollte ganz sparsam verwendet werden. Selbst von der verdünnten, gebrauchsfertigen Mischung genügt ein Eierbecher voll auf 10 l Wasser.
nacerkaim_Kopie Es gibt auch noch andere blanke Flächen: Fliesen an Wand und Boden. lackierte Möbel oder Haustüren, Boote und Yachten, Fahrzeuge aller Art etc. küche1

Küchen – egal ob privat oder öffentlich – müssen blitzen. Da ist ein starker Fettlöser ein Segen.

Saugen ohne Beutel

Inzwischen haben viele Hausfrauen und natürlich auch Hausmänner gemerkt, dass Staubsauger sehr billig angeboten werden, aber die Beutel schon nach 2 oder 3 Einkäufen genau so teuer sind, wie das ganze Gerät war. Da sucht man nach einem Saugen ohne Beutel. Aber auch hier gibt es Fallstricke.Zunächst schien es so, als wollten deutsche Hersteller Überhaupt nichts von beutellosen Saugern wissen, bis die Fa. Dyson mit ihren zwar sehr teueren, aber doch ziemlich ausgereiften Geräten auf den Markt kam. Heute möchte ich Erfahrungen Über den kleinsten zum Besten geben, der unten auf dem Foto zu sehen
Kleiner Dyson ohne Beutel

Der Größen vergleich ist am Saugrohr zu erkennen, das ganz normal zwischen 30 und 40 mm im Durchmesser beträgt. Es ist somit ein sehr kleines saugstarkes Gerät.

Kleiner Dyson ohne Beutel

Auf diesem Foto kann man schön den auswaschbaren Filter erkennen. Dieser ist auch sehr leicht zugänglich und es bedarf weder Fingerakrobatik noch Schraubenzieher um ihn zum Auswaschen entnehmen.

Kleiner Dyson ohne Beutel 2 Schwachstellen sind hier

An diesem beiden Noppen hängt der Staubsauger beim Tragen. Eingermaßen sicher scheint es links , zudem kann man hier leicht in die passende Öffnung einrasten. Auf dem rechten Bild scheint mir aber an Material gespart worden zu sein. Allerdings muss in dem Zusammenhang auch erwähnt werde, dass eines von 7 Geräten innerhalb von 2 Jahren diese Kannbruchstelle aufzeigte. Den Kundendienst von Dyson finde ich Übrigens erstklassig.

Inzwischen habe ich Fotos von einem anderen Typ Sauger gemacht. Darüber berichte ich demnächst.

Urin ist nicht unser Ruin

Urin ist nicht unser Ruin

Verschmutzungen aus Urin haben neben dem hässlichen Aussehen noch eine weitere unangenehme Eigenschaft: Wenn sie feucht werden, können sie wieder „anrüchig “ werden. Was also ist zu tun? Hin und wieder wir dazu geraten, den Fleck mit hellem Essig auszuwaschen. Davor möchte ich warnen. Ein wenig Chemie gefällig? Aber Urin ist nicht unser Ruin.
Der Harn, wie man den Urin auch nennt, ist fast bei allen Säugetieren ähnlich geartet. Das heißt: Es ist auf jeden Fall eine saure Flüssigkeit. Warum sollte man nun Säure(Essig) mit Säure(Harn) bekämpfen können. Man bekämpt allenfalls den Harngeruch und tauscht den gegen Essiggeruch ein, jedenfalls für eine Weile. Schon aus dem Chemieunterricht wissen wir, dass sich Säurem mit Laugen neutralisieren lassen. Beim Harn ist es nicht so ohne weiteres möglich, denn meisten kommt man zu dem Malör, wenn es schon länger passiert ist. Da ist es dann egal, ob ihr Hündchen oder das Baby während ihrer Abwesenheit auf den Teppich gemacht hat.

Maneken Pis Kommt ihnen dies Gesicht bekannt vor?

Während frischer Urin ganz leicht nach Ammoniak „duftet“, bildet er sobald er den Körper verlassen hat einen guten Nährboden für Bakterien. Die Körperwärme bereitet eine absolut ideale Fortpflanzugsumgebung für Bakterien, die sich im Sekundentakt durch Zellteilung vermehren und wiederum bei der Zersetzung des Harns alle erdenklichen Gerüche erzeugen können. Ist die Feuchtigkeit einmal ganz getrocknet, darf man aber nicht sicher sein, dass es mit dem Geruch vorbei ist, denn die zurückbleibenden Salze werden mit zufällig anfallender Feuchtigkeit wieder Wasser aufnehmen und der ganze Prozess beginnt von vorn. Das kann durch Luftfeuchtigkeit im Sommer oder beim Schwitzen auf einer Matratze, einem Bettlaken passieren. Falls nun die neutralen Reinigungsmittel absolut kein befriedigendes Ergebnis bringen, sollte man sich an die moderne Klärwerkswirtschaft erinnern. Hier werden bestimmte Bakterien eingesetzt, um aus dem Abwasser fast wieder Trinkwasser zu machen. Die Bakterien als Einzeller können aber den „Dreck“ nicht einfach so auffressen, sie erzeugen die sogenannten Enzyme, mit deren Hilfe das Bakterium seine Nahrung durch seine Zellwand aufnehmen kann.
Urinieren

Bild: Richtig, es ist Manneken Pis aus Brüssel
Enzyme wird inzwischen jede Hausfrau einmal irgendwo als Inhaltsstoffe von Waschmitteln gelesen haben. Nicht wahr, manche Waschmittelhersteller prahlen auf ihren Packungen damit, dass ihr Mittel Enzyme enthält. Diese sollten sie beim Wort nehmen; zum einen ist es günstiger, eine Packung Waschmittel zu kaufen, wenn man das entsprechende Mittel nicht schon im Haus hat, zum anderen weiß man meistens nicht, wohin mit dem ganzen Rest des Spezialmittels, das im Fachhandel gekauft werden kann .
Also: Die größte Wirkung erziehlt man mit warmen Wasser und dem Enzym-Waschmittel, in dem sich die Einzeller gut vermehren können. Der gelöste Urin bildet dann die Nahrung für die „Saubermach-“ Bakterien. Ist die Nahrungsquelle (Urin und Harnstoff) beseitigt, will sagen aufgefressen, vermehren sich auch die Einzeller nicht weiter: Das Problem ist gelöst. Ist allerdings, ein Kopfkissen, eine Matratze oder Autopolster völlig mit Urin durchdrungen, dann gibt es eher wenig Hoffnung. Die kleine Möglichkeit, die dann noch Wirkung zeigen könnte ist: Die oben erwähnte Enzym-Lauge großzügig auf das textile Werkstück verteilen und mit einem Wassersauger absaugen. Eventuell alles mehrfach wiederholen. Denken Sie dran: Urin ist nicht unser Ruin.

Grüne Seife und glatte Flächen

Wussten Sie eigentlich, dass die meisten privaten Unfälle im Haushaltpassieren? Dabei sind nicht wenige beim Fenster putzen. Gerade da, weil man oft auf Stühle oder Tische steigt, um ganz oben auch sauber machen zu können. Für junge Frauen oder Männer ist es kaum ein Problem, wenn sie sich bei Stürzen mal eine Beule holen oder auch ein Knochenbruch heilt schnell wieder zu. Bei älteren Damen, vor allen jenen, die Osteoporose als Krankheit auserkoren haben, kann so ein Sturz tragische Folgen haben.
Lesen Sie hier, was der Master of Desaster Ihnen rät, damit alles im wahrsten Sinne glatt und sauber ausgeht.
Fangen wir mal mit dem Werkzeug an. Es gibt in jedem Laden oder auch Baumarkt bestimmte Werkzeuge, die eigentlich gerade für Hausfrauen gedacht sind. Das sind z. B. solche Geräte im Bild rechts, die beileibe nicht schlecht oder unbrauchbar sein müssen. Im Grunde sind sie aber nicht so günstig zu haben, dass man sich auch nicht gleich Profi-Werkzeug für das Geld kaufen könnte. Das sieht dann z. B. so aus , wie auf dem zweiten Bild zu sehen ist. Amateurwerkzeug

Da kann alles ausgewechselt werden und selbst für das Abziehergummi gibt es Meterware als Ersatz. Wenn der Textilpuschel zum Einwaschen nicht mehr schön ist, kauft man auch den neu; allerdings kann man ihn sehr oft waschen. Der größte Vorteil ist aber, dass man dieses Werkzeug an eine Stange stecken kann und diese dann auf fast beliebige Höhen auszieht. So vermeidet man das unfallträchtige Steigen auf Trittleitern und Stühle.
Stangen statt Leitern
Die Stangen gibt es in verschiedenen Grundlängen, manche sind einfach ausziehbar, manche dreifach und erreichen dann eine Lange von 6 Metern oder mehr. In den meisten Fällen reicht für den Hausgebrauch eine einfache 1,25 m Alustange, die man auf 2 m teleskopieren kann. Wenn man sich also so ausgerüstet hat, dann braucht man noch einige fusselfreie Lappen, einen Universalreiniger – wir empfehlen einen Reiniger , dem man bei kalten Temperaturen etwas Spiritus beigibt, – und einen Eimer, denn auch das Anmachwasser muss irgendwo transportiert werden. – Hier muss ich schnell noch einfügen, dass man gerade bei Fenstern und Spiegeln sehr oft zuviel Reinigungsmittel nimmt. Dann entstehen Schlieren auf den glatten Flächen. Gut geeignet sind Eimer in Rechteckform, die sich leichter tragen lassen und auch den Fensterwascher in seiner ganzen Länge aufnehmen können.
So ausgerüstet kann man seine Heldentaten beginnen. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass Rahmen und Fensterbänke mitgereinigt werden müssen. Nichts sieht häßlicher aus, als ein sauberes Fenster mit einem schmuddeligen Rahmen. Wenn man seinen Fensterwascher schön ins Seifenwasser eingetaucht hat, dann kann es losgehen. Man sollte beim Einseifen recht flott vorgehen, denn beim Abziehen muss immer eine kleine Wasserwelle geschoben werden, damit keine Schlieren und Streifen auf dem fertigen Stück Fenster entstehen.
Die Mischung

Reicht weit hoch.
Man kann schön auf diesem Foto erkenen, wie man mit einer Verlängerung ganz leicht bis an die Oberkante des Fensters und an den oberen Rahmen herankommt. So kann einfach alles gewaschen werden. Selbst mit dieser einfach teleskopierbaren Stange kann man auch als „kleine(r)Frau (Mann)“ bis fast 3 m hoch reichen. Auf jeden Fall ist es weniger
gefährlich als Leitern, Gerüste und Hocker.
Ganzes Fenster
Rechts erkennt man Nadja, wie sie das große Fenster ganzflächig einseift. Sie achtet darauf, dass dabei auch der Fensterrahmen genug Seifenlauge abbekommt. Natürlich läuft zuerst einmal viel an den unteren Rand des Rahmens und dort kommt beim Abziehen auch noch etwas
dazu.

Nach dem Einseifen kümmern wir uns jedoch zunächst um den oberen Fensterrahmen. Wenn wir nämlich mit dem Abzieher arbeiten wollen, dann müssen wir darauf achten, dass uns kein Dreckwasser auf die saubere Scheibe tropft. Dann brauchten wir nämlich gar nicht erst so große Mühe aufwenden. Jetzt kommt der Lappen, oder besser mehrere saubere Lappen ins Spiel. Damit wird der obere Rahmen trocken gewischt, damit die Tropferei aufhört.
Lappen Links kann Nadja mit Hilfe der Stange den oberen Rahmen trocken wischen, damit die Glasfläche schön abgezogen werden kann. Direkt in die Hand
Daneben zeigt Nadja, dass man das Profiwerkzeug auch direkt in die Hand nehmen kann. Es ist keineswegs so, dass man die Teleskopstange dazu verwenden muss . Der Abzieher, der Wascher und natürlich der Trockenlappen können bei niedrigen Bauteilen auch bequem direkt in die Hand genommen werden. So macht man Fenster um Fenster und die Haus- oder Balkontüren und wenn man sehr gut geübt hat und die Fensterhöhe zur Körpergröße passt, dann kann man auch in pendelnden Bewegungen in einem Zug das Fenster putzen. Das geht sekundenschnell und wird mindestens ebensogut wie das streifenweise Abziehen. Der Vorteil ist auch, dass man den Abzieher nicht nach jeder abgezogenen
Bahn abwischen muss, sondern nur einmal nach dem fertigen Fenster. Wie schon erwähnt, muss auch dabei immer genügend Lauge vor dem Abzieher anfallen.
Abziehen
Auf dem linken Bild fängt Nadja nun an, Bahn um Bahn des großen Fensters abzustreifen. Dabei ist es wichtig, dass nach jeder Bahn der Abziehgummi trocken gewischt wird, da sonst der Dreck der abgezogenen Bahn auf den neuen Absatz im Fenster gebracht wird. Man sieht auch hier, wie unsere Kollegin einen Lappen in der Hand behält, damit sie sich nicht nach jedem Abziehen einen neuen nehmen muss.
Hier nun noch einmal eine Teleskop-Verlängerungsstange wie sie in jedem Profi-Fachgeschäft zu kaufen ist. Die 15 oder 20 Euro sind absolut gut angelegt. Profiwerkzeug

Man kann an Hand der Steine, die ca. 25 cm hoch sind erkennen, dass das Werkzeug eingeschoben nur ca. 1,25 m lang ist. Ausgezogen ist es 2 m und wenn man seine Körpergrösse mit Armen noch hinzuzählt, dann ist man bei fast 4m Höhe. Für einen normalen Haushalt oder in einem Einfamilienhaus reicht das aus. Dann kann man vielleicht auch mal wieder ein Fenster putzen, dass ungünstig über einem Kellereingang, im Treppenhaus oder sonstwo angebracht worden ist. Nicht immer haben Architekten vorausgesehen, wie ihre elegant plazierten Lichteinlässe geputzt werden können.
Stangen
Haben Sie es gemerkt? kein Wort über „Superglasrein“, „Spiegelblitz“ oder ähnliche Mittel wurde hier verloren. Sie sind sicher nicht schlecht, aber auch nicht besser als ein Universalreiniger. Außerdem kaufen Sie dabei kein Wasser, was Sie ja selbst hinzufügen. Nur bei Frost sollte man unbedingt an Spiritus denken. Wenn auf eine große Glasscheibe eine Eisschicht gefriert, dann kann man besser mit dem Putzen aufhören. Ja, bei hartem Frost kann die Scheibe sogar durch die Temperaturdifferenz springen.

Unterkante
Ganz unten sammelt sich der Schmutz bei Einwaschen wie auch beim Abziehen. Daher muss der untere Fensterrand sowie die Sohlbank und innen eben die Fensterbank abschließend sauber abgewischt werden. Dann ist das Fenster fertig. – Einfach mal probieren. Viel Spass.

Viele Leser, die mit diesem Reiniger ihre Fenster und Glasflächen geputzt haben, haben sich über Streifen und Schlieren beschwert. Das liegt schlicht daran, dass Zuviel  verwendet wurde. Konzentrierter Reiniger sollte ganz sparsam verwendet werden. Selbst von der verdünnten, gebrauchsfertigen Mischung genügt ein Eierbecher voll auf 10 l Wasser.
nacerkaim_Kopie Es gibt auch noch andere blanke Flächen: Fliesen an Wand und Boden. lackierte Möbel oder Haustüren, Boote und Yachten, Fahrzeuge aller Art etc. küche1

Küchen – egal ob privat oder öffentlich – müssen blitzen. Da ist ein starker Fettlöser ein Segen.

Naturholz reinigen

Egal, ob Sie ein Stück Naturholz reinigen wollen, damit es
irgendwo eingebaut werden kann, oder ob es ein Möbelstück ist, welches
von hässlichen Gebrauchsspuren gereinigt werden soll; hier ist mal
wieder richtig grüne Seife  der Knüller.

Nach und nach zeigt Naturholz starke Gebrauchsspuren.
So sieht es aus

Zunächst
sollten Sie sich folgende Sachen zusammensuchen: Eine normale
Sprühflasche mit grüner Seife, ein Handpad oder Scheuerschwamm (gibt es
alles im shop) aus Kunststoff (auf keinen Fall Stahlspäne benutzen) und ein Tuch zum Trocknen. Dann kann es losgehen.

An den am schlimmsten verschmutzten Stellen sollte man anfangen.
Sprühen Sie dort die Seife  gebrauchsfertig auf und beginnen sofort mit
dem Pad in kreisenden Bewegungen den Schmutz zu lösen. Eine eklige
graubraune Soße bildet sich auf dem Holz und auf dem Pad.

Der Schmutz geht in das Handpad.
im Handpad

Den sauberen trocknen Lappen gebrauchen Sie, um ab und an diese Soße
vom Holz zu wischen, damit Sie erkennen, wo noch Reinigungsbedarf ist,
und wo das Holz Naturfarbe angenommen hat. Mir ging es so: Je mehr ich
vom Holz sauber bekam, desto mehr Spaß hatte ich am sauber machen.

Malen, Lackieren

Im Frühjahr möchte man entweder aussen oder auch innen gern mal mit einem neuen Anstrich glänzen. Es nützt aber nichts, wenn die Fläche fettig und schmutzig ist. Entweder haftet die Farbe gar nicht auf dem Werkstück oder sie blättert schon nach wenigen Tagen stellenweise ab.  Das möchte keiner haben und wer seine Arbeit verkaufen will, der muss schon auf Haltbarkeit achten.

Nicht ohne Grund ist MultiStar aus unserem Schopp oft in Farb- und Malerzubehör Geschäften zu bekommen. Der Grund ist einfach der, dass die Profis die zu lackierenden oder zu malenden Flächen mit einer Multi-Star Lösung abwaschen, damit die neue Farbschicht besser haftet. Man sollte da aufpassen, dass man die Mischung nicht zu stark ansetzt. Die empfohlenen 1Teil Multistar Gescha und 5 Teile Wasser sollte man einhalten, wenn nicht noch eine dünnere Mischung ansetzen. Der Grund ist einfach: Das Tensid als Konzentrat ist so ergiebig, dass es noch in 5000 (Fünf Tausend-) facher Verdünnung wirkt.  Da kann man lange mit Wasser nachspülen, wenn man zuviel des Guten nimmt.

Blaues Tor

Dieses Portal kann in Blau abgesetzt schön aussehen….

Blaues Tor
blau

Ebenso in Rotbraun oder in Ihrer Lieblingsfarbe
P. S. Die Tür ist inzwischen verkauft. Der Lieferant kann bei uns per e-mail erfragt werden.
rotbraun

Zusammenfassung:  Ebenso wie bei glatten Flächen,  Fenstern und Spiegeln, Kacheln und Laminat kann man auch zuviel Multistar in das Anmachwasser geben. Das hilft nicht, sondern verhindert ein professionelles Ergebnis.

Parks, Gärten, Friedhöfe

Was Sie mit den Statuen in Ihrem Garten machen, ist der Stadtverwaltung ziemlich egal. Hier können Sie ohne zu fragen Grüne Seife oder Schmierseife( aus dem Schopp) benutzen, auch auf Marmor oder anderem Naturstein. Ganz wichtig! Auf Marmor niemals sauren Reiniger benutzen, – auch wenn er als noch so umweltschonend beworben wird, sondern immer die einfache, gebrauchsfertige grüne Seife. Auch bitte kein Salz, keinen Essig oder andere säurehaltige Naturmittel

Auf den Friedhöfen sieht es anders aus. Dort hat die Friedhofsverwaltung das Sagen, aber wenn Sie berichten, dass z. B. die Freie und Hansestadt Hamburg nichts gegen die Benutzung von Schmierseifeauf Friedhöfen einzuwenden hat, dann hilft das auf jeden Fall bei der Argumentation.
Kauernde

Statue im Garten

Sprühen Sie die Statue mit MultiStar ein und waschen dann mit einer weichen Bürste und viel Wasser nach. Alle Steinteile werden wie neu. Es soll Leute gegeben haben, die sich damit ein gutes Zubrot verdient haben.

Fleckenmittel

MultiStar ist eines der vielseitigsten und wirkungsvollsten Fleckenmittel, welche zur Zeit auf dem Markt sind.

Egal ob Kleidung, Teppiche, Polstermöbel, auch Autopolster… Ehe Sie mit etwas schärferem daran gehen, sollten Sie unbedingt erst einmal Multi-Star versuchen. Aus der Kleidung einen Fleck zu entfernen, geht einfach, denn man kann das gute Stück meistens ausziehen und in aller Ruhe mit einem Schwamm oder einem sauberen Tuch den Flecken entfernen.Set MultiStar

Bei Polstern (Auto oder Möbel) gehen Sie so vor: Sprühen Sie den Flecken ein und lassen Sie MultiStar ein oder zwei Minuten einwirken. Dann am besten mit einem Saugschwamm oder einen Nass-Sauger (notfalls genügt ein sauberes, trockenes Tuch) die Feuchtigkeit aufnehmen. Sollte der Fleck bei ersten Mal nicht heller werden, den Versuch abbrechen, dann ist der Fleck resistent gegen MultiStar. Wird der Fleck aber blasser, dann können Sie die Prozedur wiederholen, bis alles sauber ist.

Essig und Salz

Publiziert am 6. Februar 2011 von chamaco (online)
Fb-Button

Die Bierbrauer mögen mir verzeihen, wenn ich ihren Hopfenspruch verfremde. Aber diese beiden Küchengewürze sind so vielfältige Reinigungsmittel, dass man schon mit einiger Berechtigung solches „Gebet“ sprechen könnte. In der Vorschau haben wir gesehen, dass die Komponenten von Salz – das Chlor und das Natrium – nicht ganz ungefährlich sind. Trotzdem werden sie im Haushalt kaum eine Möglichkeit finden, Chlor oder Salzsäure, die ja aus den Komponenten Wasserstoff und Chlor besteht, in bedrohlicher Menge herstellen zu können.

Salz hat die chemische Formel NaCl und Wasser bekanntlich H2O. Die Formel für Salzsäure ist HCl. Dieses kleine Beispiel zeigt schon, wie gefährlich moderne Reinigungsmittel sein können, wenn man die Zusammensetzung nicht kennt und Mischungen spontan vornimmt. Andererseits muss man sagen: Viele gekaufte Mittel sind – einzeln angewendet – wenig schädlich.

Paracelsus hat den bis heute geltenden Satz geprägt: Die Dosis macht das Gift. Deshalb möchte ich vorweg raten: Kindern keinen Zugang zu größeren Mengen von Salz und Essig gewähren! Das gilt natürlich auch für Brennspiritus, Salmiakgeist oder selbst Speiseöl. —

Speisesalz
In jedem Haushalt gibt es Salz als Speisewürze.

Mit Salz kann man seinen Teppich abbürsten, damit die Farben wieder frisch aussehen. Aber bitte vorsichtig an einer Ecke probieren, damit das Salz nicht alle Farben herausnimmt. Mit Salz kann man einen Tintenfleck behandeln, weil das Salz Wasser zieht. Deshalb kann auch ein Rotweinfleck im Teppich mit Salz fast unsichtbar gemacht werden. Der Rest des Fleckes lässt sich dann mit Seifenwasser entfernen.
Fensterleder waschen sie einfach in Salzwasser aus und rollen es dann halbfeucht zusammen. Dann wird es in einen Plastikbeutel verstaut und bleibt so bis zur nächsten Fensterwasche geschmeidig.
Wenn man Salz mit anderen Haushaltsmitteln mischt, z. B. mit Essig, dann bekommt man eine Paste, mit der sich Ränder an Wannen und Waschbottichen entfernen lassen, oder Messing und Kupfer blankpoliert werden können. Bei Kupfer sollte man noch die weiße Kohleasche dazutun, die im Kapitel Kaminfenster beschrieben wird. Eine fettige Bratpfanne oder ein Backblech kann mit Salz und Küchen-Papier schön sauber gewischt werden. Pfannen sollte man nur im Notfall mit Geschirr Spülmittel abwaschen. Ein frischgestrichener Raum riecht oft nach Farbe. Da hilft über Nacht ein Schälchen mit Salz und am Morgen ist der Geruch verschwunden. Ein Salzbrei mit Speiseöl angerührt wird zur Ökologischer Möbelpolitur. Bitte erst an unauffälligen Stellen probieren.

Essig
Rechts: Auch Haushaltsmittel sollte man in ihrer Wirkung nicht unterschätzen.

Oft kommt kaum noch Wasser aus den Duschköpfen. Wenn es einer aus verchromten Metall ist, dann lohnt es sich, diesen in heißem Essigwasser zu reinigen. Das benötigt etwas Zeit zum Einweichen (Stunden) und sichtbare braune Kalkablagerungen sollten vorher mechanisch entfernt werden. Mit unverdünntem Essig lassen sich auch Badezimmerfliesen reinigen, wenn sie ganz stark verschmutzt sind. Dies sollte aber nur beim Großputz gemacht werden und nicht die regelmäßige Reinigung sein. Diese ist eher ein Fall für MultiStar.

Wenn Messing Grünspan angesetzt hat, dann ist das ein Fall für Essig oder die Paste aus Salz und Essig. Bitte äußerste Vorsicht! Grünspan ist giftig und auch die benutzte Essig-Salz-Paste wird beim Gebrauch giftig! Ein wichtiger Hinweis zum Schluß: Essigwasser und alle säurehaltigen Reiniger sollten auf gar keinen Fall mit Marmor oder kalkhaltigem Naturstein in Verbindung gebracht werden. Für Marmor gibt es kaum etwas Besseres als MultiStar oder grüne Seife.

Entharzen

Hat nichts mit Hartz IV zu tun, sondern mit Baumharz.
Jeder Tischler, Schreiner oder sonstiger Holzbearbeiter kennt den Schaden: Mit Harz verschmutzte Sägeblätter laufen schwer durch das Holz.
Bandsäge
Die Maschinen verbrauchen mehr Energie oder das Schnittgut fängt an zu brennen. MultiStar aus dem Topteam bekommt alles wieder glatt und ist nicht toxisch, also lebensmittelecht. Wenn ein getränkter Lappen nicht ausreicht, nehmen Sie den Kraftschwamm zur Hand. Ich behaupte ohne Werbe-Übertreibung: Mit Multistar können Sie in dem Fall Energie einsparen!

Dieser Kombination kann kein Baumharz widerstehen.
Kreissäge
Das gleiche gilt für fettverschmierte unhygienische Sägeblätter in der Fleischerei. MultiStar macht sie lebensmittelecht, fettfrei, sauber und ansehnlich.

Auch Hand- und Bügelsägen freuen sich über eine solche Pflege. Ausserdem braucht man nach einer Reinigung der Sägeblatter viel weniger Muskelkraft. Dieser Tipp gilt für alle metallenen Sägeblätter, seien es Bandsägen, Kreissägen, Stichsägen oder sonstwas.

Boote, Schiffe, Yachten

Haben Sie ein Boot? Dann sollten Sie sich eine kleine Flasche MultiStar gönnen, denn….
Nicht umsonst war die Marine lange Zeit einer unserer besten Kunden. Aber die Schiffe wurden ausgeflaggt und im Ausland legt man nicht so starkes Augenmerk auf die Umwelt. Wegen der nachgewiesenen Umweltfreundlichkeit und den ausgezeichneten Kunststoffeigenschaften beim Reinigen ist Multi-Star unentbehrlich beim Reinigen des Bootes oder eines Schiffes.
Fahre Röm Statt mit Kaltreiniger reinigt man die Maschine mit Multi-Star. In der Kombüse kann man es bedenkenlos einsetzen, weil es nicht toxisch ist. Auf den Toiletten sowieso. Das Deck schrubben mit Multi-Star ist kein Problem, denn die Fische werden im Kielwasser nicht sterben, wenn Sie das Deck wieder abspülen.
Vor einem neuen Anstrich sollten Sie mit MultiStar alles gründdlich reinigen. Im Hochdruckreiniger ist Multi-Star auch zu gebrauchen. Verschmutzte Segel, Aufbauten, Treppen und Gratings aus Metall, überall ist Multi-Star einsetzbar. Bei uns gibt es MultiStar auch in Großgebinden von 10 Liter.
Bei einer Liefermenge von mindestens 20 Litern in 5 oder 10 Liter Kanistern bringen wir Ihnen Multistar in jeden Hafen in Schleswig Holstein frei Anleger. Rufen Sie uns an .(Tag und Nacht AB)
cropped-fordeblick1.jpgcropped-andernordse-2_Kopie.jpg

Am Kamin

Ist es nicht wunderschön durch eine feuerfeste Scheibe in das Feuer des Kaminofens zu schauen. Aber die Freude wird getrübt, wenn langsam aber sicher die Scheibe schwarz und undurchsichtig wird.
Feuer
Kaminfeuer
Alles, was Sie zum Reinigen brauchen ist Multi-Star und … ASCHE. Sprühen Sie zuerst Multi.Star in der normalen Verdünnung auf die Scheibe. Dann suchen Sie sich aus der Holzasche aus Ihrem Ofen die feine weißgraue Asche heraus, die von total verbranntem Holz stammt. Bitte keine schwarze Asche oder die graubraune, körnige Kohlenasche verwenden.
Diese weiße Asche kann man nun auf die angefeuchtete Scheibe einmassieren und danach 5 Minuten einwirken lassen. Nun sprühen Sie mit MultiStar alles ab und können dann mit feuchtem Lappen Ihre Ofenscheibe wieder klar bekommen.

Bei Bedarf wiederholen. Denken Sie bitte daran, dass Multi-Star bei jedem Arbeitsgang etwas Einwirkzeit benötigt.

Kann die Energiewende funktionieren?

Zunächst müssen wir mal die Speicherfähigkeiten für EE klarstellen, die von interessierten Kreisen immer noch geleugnet werden.

Die Energiewende muss kommen.
Das waren noch nicht einmal alle Möglichkeiten, die sich mit heutiger Technik innerhalb kürzester Zeit realisieren liessen. In meinem anderen  Schrieb habe ich sie schon aufgezählt. Dazu gehört aber eine zweite wichtige Voraussetzung: Wir müssen die Energiewende aus den Klauen der EV Unternehmen reissen, die naturgemäß mit ihrem Beharrungsvermögen für die Verzögerungen verantwortlich sind. Sie wollen sebstverständlich ihre Pfründe, die Verträge mit Gaslieferanten, mit Kohleexporteuren usw. zum Nachteil der privaten Stromverbraucher ausnutzen. Sie wollen auch Stromnetze haben, damit ihre Gross-Kunden mit deren laufenden Produktionsstätten nicht umziehen müssen. Selbstverständlich betreiben sie auch regenerative Energien, denn damit können sie auch von den gesetzlichen Subventionen auf Kosten der Stromkunden profitieren. Alles verständlich, aber für das große Ganze hinderlich. Ich plädiere also dafür, dass der Strom aus Norddeutschland sowie aus dem Offshorebereich im Norden Deutschlands veredelt wird und zwar in das sogenannte Windgas oder in Wasserstoff. Damit wäre strukturschwachen Nordländern mehr geholfen als mit dem ungern gegebenen Finanzausgleich der Länder. Es kann mir niemand ernsthaft weismachen, dass der Import von Kohle und Gas um die halbe Welt aus Sibirien, China oder Australien mehr Wirkungsgrad hat, als die Umwandlung von überschüssigem Strom in Methan oder Wasserstoff direkt vor Ort.
Jeder Windpark, jedes Photovoltaikfeld, ja quasi jedes Hausdach oder jede Hofwindturbine muss eine eigene oder eine Gemeinschaftsumwandlung und Speicherung vorhalten. Da ist auch ein Ansatz in der politischen Förderung gegeben. Es darf nicht mehr der Stromkunde den Leerlauf zahlen müssen, sondern der Erzeuger, heißt im Klartext: Nicht verwertbarer Strom wird den Windmüllern und Voltaik-Landwirten – vor allem aber den großen Energiekonzernen – nicht mehr vergütet. Im Endeffekt zahlt eh der Verbraucher, aber der Emmitent der Energie bekäme einen Anreiz, und er hat mehr finanzielle Möglichkeiten, eine Umwandlung oder Speicherung zu realisieren. Das würde den Fortschritt dann nicht behindern wie beim gegenwärtigen Subventionsmodell, wo Staat und EVU auf Kosten der Stromkunden unkontrolliert kassieren können, sondern einen gewissen Investitionszwang in die gewünschte Richtung geben. – Wer kann schon kontrollieren, wenn EON, EnBW, Vattenfall oder gar RWE behaupten, es gäbe keine Netzkapazitäten mehr und der EE-Strom könne leider nicht weitergeleitet werden.

Wenn wir bedenken, wieviel Zeit und Geld in die Verwertung des Erdöls oder gar des nuklearen Stroms gesteckt wurde, um die Nutzung effizient für Mobilität und Stromerzeugung zu machen, dann darf uns nicht bange sein, denn das Wasserstoffzeitalter ist erst am Beginn seiner Entwicklung, also quasi das Öl vor hundert Jahren. Leider muss es sich aber gegen das eingefahrene Ölzeitalter durchsetzen.
Die Entwicklung von Batterien, die Autos mehrere hunderte von Kilometern antreiben können, wird noch sehr lange dauern. Hinzu kommt, dass dazu die sogenannten seltenen Erden, eigentlich sind es Metalle, gebraucht werden. Diese werden unter hohen Umweltschäden abgebaut und so kommen wir vom Regen in die Traufe. Die Umweltschäden durch Handhabung des Öls werden mit den Umweltschäden durch Handhabung von Lithium etc. eingetauscht. Deshalb ist Wasserstoff mein Favorit.

Mercedes ist also schon mit Fahrzeugen unterwegs, die ihre Alltagstauglichkeit auf einer Weltreise bewiesen haben. Nun sollte man seitens Daimler nicht auf die 1000 Wasserstofftankstellen ind Deutschland warten, sonder sich der Speicherung von Gas und Sauerstoff in kleinen Stationen annehmen. Das gäbe nicht nur einen Auftrieb für den Absatz von Wasserstoffautos, sondern auch ein Preisregulativ für die Tankstellennetze. Die könnten dann nicht mehr jeden Fantasiepreis durchsetzen wie sie es heute beim Erdöl noch machen können.

BMW arbeitet also an einer Lösung mit Wasserstoff und dem Verbrennungsmotor. Das ist eigentlich keine neue Lösung, weil Gasmotoren, Erdgas oder Autogas schon zu Hauf angeboten werden und entsprechende Tankstellen vorhanden sind. Es fehlt einfach, wie schon mehrfach angeklungen, an Speicherstationen für EE in Form von H und O.
Wenn VW wirklich der Welt größte Automobilkonzern werden möchte, dann sollen sie bitte eine solche Speicherstation auf den Markt bringen. Das könnte Heizung Mobilität revolutionieren. VW verkauft schon serienmäßig Motoren für Erdgas auch zur Stromerzeugung in Blockheizungen. Immerhin ein Anfang. Wenn VW nach der Sättigung des Automarktes aber weiterhin zur Mobilität in der Welt beitragen will, dann sollte man nach Möglichkeiten eines bebezahlbaren Elektrolyse Gerätes forschen, womit dann jeder Winmüller oder Solarstromlieferant für seinen eigenen Bedarf mit Brennstoffzellen Mobilität erzeugen kann.

Nachdem Sie alle 4 Teile des obigen Videos angeschaut haben, haben Sie erfahren, dass es auch Flugzeuge mit Wasserstoff geben wird. Wenn die Sovjetunion schon 1980 eine Tupolev oder Antonov mit Wasserstoff fliegen lassen hat, dann hat man wohl grad noch rechtzeitig bemerkt, dass dieses Vorhaben das Öl- und Gasgeschäft Russlands kaputt machen würde. Also wurde nicht zuviel Aufhebens von der Sache gemacht und aufzufinden ist die Maschine angeblich auch nicht mehr.
Seit 1980 experimentiert auch der deutsche Schiffbau mit Wasserstoff. Mehr darüber hier auf Wikipedia. Die Boote sollen ein Exportschlager sein. Ein seriemäßier Traktor von New Holland mit Wasserstoffantrieb ist auf einem Video von YouTube zu sehen. Es fehlt also tatsächlich nur der gute Wille zum Wechsel.
Wenn Sie weitere Informationen möchten, hier zu finden oder bei 3Sat auf dieser Seite. Auch die Seite von Greenpeace propagiert diese Methode.

Transport und Mobilität begann mit Ochsen, Pferden, Kamelen und Eseln. Lassen Sie uns drauf achten, dass die Ochsen, Esel und Kamele an den Schalthebeln der Macht nicht zu lange ihr Beharrungsvermögen ausleben können. Denken Sie bei der Wahl 2017 daran. Guten Rutsch!