im-spuelkasten-laeuft-staendig-wasser

Tut mir leid, aber dieser Beitrag hat viele Bilder, damit man auch sieht, worauf es beim Ausbau der Dichtungen im Spülkasten ankommt, denn wenn dauernd kostbares Trinkwasser entweicht, kann das nicht nur teuer werden, es ist auch umweltschädigend. Schaun wir mal, was es da so alles gibt:

Stellen Sie unbedingt zunächst das Wasser ab!

So sieht die Geschichte also aus, wenn sie noch geschlossen an der Wand hängt. Sauber und adrett, von außen, aber wenn Sie den losen Deckel leicht, höchstens 5 cm, anheben, dann schaut das schon etwas schmutziger aus. Bitte unbedingt vorsichtig mit dem Deckel sein, warum, das sieht man auf dem nächsten Bild.

Der „Druckknopf“, mit dem man die Spülung auslöst, ist in Wirklichkeit ein kleiner Hebel, der den Abflussstopfen freigibt. Vorsichtig mit der Hand in den Spalt zwischen Deckel und Kasten gehen und den Hebel aushängen. Das ist etwas fummelig, aber es gelingt nach wenigen Versuchen. Achten Sie bitte darauf, dass hier nichts abgebrochen wird.

Achtung, jetzt wird es ernst. Schauen Sie noch einmal, ob das Wasser wirklich abgedreht ist. Wenn Sie das Absperrventil nicht finden, dann geht es auch an der blanken Mutter am oberen Rand des Kastens. Darunter verbirgt sich bei den meisten Modellen ein Schraubventil, das mit einem Schraubenzieher dichtgedreht werden kann. Sicherer ist es auf jeden Fall, den Haupthahn für das Bad zu schließen.

Diesen Schwimmer wollen wir jetzt ausbauen, denn das ist der Zugang zur ersten Dichtung, die wir kontrollieren müssen. Es ist das Zulaufventil und wenn jetzt noch Wasserdruck auf der Leitung wäre, dann würden wir mächtig Schmutz im Bad machen.

Es ist eine große Plastikmutter in der Mitte des Bildes sichtbar. Diese müssen wir abschrauben und sorgsam abnehmen, damit uns die Dichtscheibe aus Gummi nicht etwa ins Klo fällt.

Auch dieser Rest der kombinierten Zu- Ablaufarmatur kann aus dem Kasten durch vorsichtiges Ziehen nach oben entfernt werden. Er ist nur sozusagen an 2 Schienen aufgesteckt und kann nach der Arbeit ebensoleicht wieder zurückgebaut werden.

Wenn die Gummidichtung noch nicht herausgefallen ist, dann kann man sie jetzt mit einem spitzen Gegenstand aus ihrer Fassung herausholen. Meist genügt ein Umdrehen der Dichtung, mit der sauberen Fläche nach Innen, denn Dichtungen müssen immer peinlich sauber sein. Das gilt auch für Dichtflchen.

Ebenfalls aus Gummi ist diese große Dichtung für den Ablauf. So wie auf diesem Bild darf sie natürlich nicht aussehen. Die graugrüne schleimige Masse verhindert, dass sich das Ventil total schließen kann nach dem Spülvorgang. Deshalb muss diese Dichtung auch erneuert werden, oder sorgfältig gereinigt sein.

Hier noch einmal die Dichtung, wie sie nach dem Ausbau aussieht. Ein breiter Gummiring. Man zieht ihn einfach aus seiner Rille, in der er nach dem Ausbau der Armatur gefunden wird.

So geschieht der Einbau oder Abbau. Die Dichtung läßt sich mit der Hand strecken, so dass sie nach der Reinigung leicht wieder in den Sitz gezogen werden kann.

Wenn alles schön sauber ist, bauen Sie das Ganze wieder zusammen, bis auf den Deckel des Spülkastens. Wie sie gemerkt haben, braucht man erstaunlich wenig Werkzeug, nämlich nur zwei Hände, einen Lappen und vielleicht noch einen Scheuerschwamm. Dazu etwas MultiStar zum Reinigen und schon sind einige Euro gespart. Ehe Sie den Deckel wieder anbauen, würde ich das Wasser anstellen.
Nun kommt die Stunde der Wahrheit. Wenn alles richtig geworden ist, dann springt der Schwimmer (viertes Bild von oben) bei ausreichendem Wasserstand nach oben und schließt den Zulauf. Schauen Sie jetzt nach, ob noch Wasser in die Kloschüssel nachläuft. Das geht am besten mit einem trockenen Schwamm, der an den Rand der Schüssel gehalten wird. Wird er schnell feucht, dann sollten Sie noch einmal alle Dichtflächen nachsehen. Bleibt der Schwamm trocken, dann kann auch der Deckel wieder angebaut werden.
Wenn Sie genügend Zeit haben, dann können Sie sich auch im Baumarkt oder bei Ihrem Klempner die beiden ausgebauten Dichtungen neu kaufen. Das ist keine große Geldanlage und zahlt sich schnell aus. Nun wissen Sie auch, wie Sie das Wasser abstellen können, wenn die Kloschüssel wieder einmal gründlich gereinigt werden muss. (Siehe entsprechenden Artikel.)
Zum Nachlesen:

Hier ohne Zwischenhandel und günstig!

KategorienAllgemein